Andersen-Preise

Hans-Christian-Andersen-Preis

Andersen Preis: Bouguereau Story-BookDer Hans-Christian-Andersen-Preis ist heutzutage der wichtigste internationale Kinderbuchpreis und wird deshalb auch als „kleiner Nobelpreis“ bezeichnet. Er wird alle zwei Jahre vom IBBY (International Board on Books for Young People), einem international besetzten Kuratorium aus gegenwärtig 70 Ländern, „an je einen lebenden Autor und Illustrator, dessen Gesamtwerk als dauernder Beitrag zur Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur angesehen werden kann„¹ vergeben. Außerdem wurde von Anfang an eine Ehrenliste (Honour List) eingerichtet, um auch diejenigen Schriftsteller und Illustratoren zu würdigen, die ebenfalls mit einer Ehrung bedacht werden sollten. Mit zunehmender Dauer wuchs die Zahl der empfohlenen Verfasser und Zeichner weltweit immer mehr an. Mittlerweile werden alle zwei Jahre jeweils etwa 50 Autoren, Zeichner und neuerdings auch Übersetzer geehrt. Der Preis ist ein reiner Ehrenpreis mit einer Goldmedaille. Schirmherrin ist die dänische Königin Margrethe II.

Der Preis wird seit 1956 an herausragende Kinderbuchautoren verliehen, seit 1966 gibt es eine zweite Kategorie für Illustratoren. Die erste Auszeichnung erhielt im Jahre 1956 die Schriftstellerin Eleanor Farjeon aus Großbritannien. Auch deutsche Autoren sind unter den Gewinnern: 1960 wurde der für „Das doppelte Lottchen“ berühmte Erich Kästner prämiert, acht Jahre später James Krüss. 2014 erhielten der Japaner Nahoko Uehashi die Auszeichnung für Autoren und der Brasilianer Roger Mello für Illustratoren.

Der Hans Christian Andersen-Preis ist nicht mit dem Literaturpreis zu verwechseln, der ebenfalls den Namen des dänischen Dichters trägt.

 

Hans Christian Andersen-Literaturpreis

Der Literaturpreis wird erst seit 2007 verliehen. Er möchte die Bedeutsamkeit Hans Christian Andersen für heutige Autoren unterstreichen. Dafür wird alle zwei Jahre ein Schriftsteller geehrt, dessen Werke in Verbindung zu Andersen stehen, sei es aufgrund von Genre-Ähnlichkeiten oder erzählerisch-künstlerischer Eigenschaften².

Der Preis, der mit 500.000 Kronen (etwa 64.000 Euro) dotiert ist, wird immer im Geburtsort Andersen PreisAndersens, Odense, vergeben. Neben dem Geldbetrag erhält der Gewinner eine Bronzeskulptur mit dem Namen „Das hässliche Entlein“, die von der Bildhauerin Stine Ring Hansen entworfen wurde. Außerdem wird für jeden Preisträger ein neues Musikstück komponiert, dessen Uraufführung während der Zeremonie der Preisverleihung stattfindet. Im Gegenzug halten die Geehrten eine Gastlesung im Konzerthaus bzw. im Rathaussaal der Stadt Odense.

Der erste Gewinner war 2007 der brasilianische Autor Paulo Coelho. Im Jahre 2010 ging der Hans Christian Andersen-Literaturpreis an die Autorin Joanne K. Rowling für die Erschaffung der weltberühmten Harry Potter-Figur. Im September 2012 wurde Isabel Allende der Hans-Christian-Andersen-Literaturpreis in Odense überreicht. Preisträger 2014 ist Salman Rushdie.

 

¹Selbstauskunft der IBBY

² Selbstauskunft des Hans Christian Andersen Literaturpreises

Quellen: ibby.org; wikipedia.org; andersen-award.com